Test Design Lighthouse


Korallenriff-Schutzprogramm mit Kindern

Marine Nationalpark Bunaken, Sulawesi, Indonesien

 

 

In Indonesien, dem größtem Archipel der Erde, stellt für viele Menschen das Meer die einzige Lebensgrundlage dar. Doch Mangrovenwälder, Seegraswiesen und Korallenriffe sind dort immer mehr durch den Menschen bedroht.

 

Der Nationalpark Bunaken

Der Bunaken National Park (BNP) ist ein marines Schutzgebiet an der Küste von Nord-Sulawesi, Indonesien. 97 Prozent des fast 900 Quadratkilometer großen Nationalparks, zu dem auch die fünf Inseln Bunaken, Manado Tua, Mantehage, Nain und Siladen zählen, sind Meeresflächen. Aufgrund der einzigartigen geologischen Strukturen, der Vielfältigkeit der Fischfauna, Korallen und Mangroven sowie dem Vorkommen seltener Arten wurde das Gebiet 1991 unter Schutz gestellt. Zuvor war es bereits als regionales Schutzgebiet ausgewiesen, allerdings ohne koordinierende Verwaltungseinrichtungen vor Ort. 1996 wurde ein auf 25 Jahre angelegter Managementplan veröffentlicht, zu dessen Umsetzung Nationalparkverwaltung und Parkranger von der indonesischen Regierung eingesetzt werden. Im Gebiet des Nationalparks leben etwa 30.000 Menschen in 22 Dörfern, die zumeist auf die natürlichen Ressourcen des Parks angewiesen sind.

 

 

ThinkBlue e.V.

Indonesische Kinder beim Schnorcheln

Der Verein ThinkBlue e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, vor allem jungen Menschen den faszinierenden Lebensraum Meer näher zubringen. Seit dem Jahr 2002 bestehen enge Kontakte zu dem Bunaken National Marine Park in Indonesien. Nach mehreren längeren Aufenthalten in dem Marine National Park Bunaken kristallisierte sich heraus, dass der Umweltbildung mit Kindern bisher zu wenig Beachtung geschenkt wurde und so entstand die Idee, ein Korallenriff-Schutzprogramm mit Kindern zu initiieren. Ab September 2005 wird ein einjähriges Korallenriffschutzprogramm mit Kindern in dem neu entstandenen Education-Center des Nationalparks anlaufen.

 

Projektwochen

Die Kinder bauen die Vulkaninsel Manado Tua nach.

Jeweils für eine Woche werden Schulklassen von den umliegenden Inseln des Marine National Parks Bunaken gemeinsam mit ihren Lehrern in das Education-Center am Pantai Liang eingeladen, um an einer Projektwoche teilzunehmen. Den Kindern soll vermittelt werden, dass Mangrovenwälder, Seegraswiesen und Korallenriffe eine ökologische Einheit bilden, deren Teile voneinander abhängig sind – ebenso wie die Menschen als Bestandteil ihrer Umwelt auf eine intakte Umwelt angewiesen sind. Die Kinder sollen nicht Verbote und Vorschriften beachten lernen, sondern durch Freude am Umgang mit der Natur für ihre Umwelt sensibilisiert werden. So gibt es nicht nur theoretische Einheiten in dem Education-Center, vielmehr soll die Umwelt erlebt und begriffen werden. Dafür bietet das Umfeld des Education-Centers ideale Voraussetzungen: Mangroven, Seegraswiesen und Korallenriffe liegen direkt vor der Tür.

 

 

"Nur was man mit den eigenen Augen sieht kann man lieben. Und nur was man liebt schützt man."

Spiele wie “Build an Island”, in dem die Kinder eine möglichst stabile Insel aus Sand bauen sollen, die auch vor Wellen geschützt sein soll, führt den Kindern vor Augen, was geschieht, wenn man keine stabilisierenden Materialien verwendet: die Insel aus Sand löst sich im Nichts auf. Anhand eines solch plastischen Spieles kann die Schutzwirkung der Mangrovenwälder verdeutlicht werden. Auch das Bestimmen von Mangrovenarten oder Lebewesen, die in den Seegraswiesen oder Korallenriffen leben regen das Interesse der Kinder an. Als besonderer Höhepunkt kann das gemeinsame Schnorcheln über dem Korallenriff angesehen werden. In kleinen Gruppen haben viele Kinder zum ersten Mal in ihrem Leben die Möglichkeit diese faszinierende Unterwasserwelt zu bestaunen.

 

Ein selbst erstelltes Heftchen mit all den Informationen, die sie während der Woche gesammelt haben, dürfen sie mit nach Hause nehmen. Dieses Heftchen ist deshalb so wichtig, weil es zum einen den Kindern als Erinnerung an eine einmalige Woche dient, zum anderen auch oft von den Eltern, Geschwistern und Verwandten begutachtet wird und es so zu einer Multiplikation des Wissens kommt.

 

Erstellung eines "Heftchens"

Das Bemalen von großen Leinenwänden bietet die Möglichkeit das Gesehene zu verarbeiten. Die Ergebnisse werden regelmäßig vor dem Education-Center ausgestellt, damit auch indonesische Tagesgäste, die den Marine National Park Bunaken besuchen, über die Aktivitäten unterrichtet werden und ein Interesse für diese vermittelten Inhalte geweckt wird. Aber auch andere Ausstellungen zu bestimmten Themen sind geplant.

 

Während der Projektwoche schlafen sowohl die Schüler als auch Lehrer in dem angegliederten Schlafsaal.

 

Workshops

Besonderer Wert wird darüber hinaus auf die Einbeziehung der Lehrer in das Projekt gelegt. Ihnen wird Mut gemacht, Umwelterziehung mit in ihren Unterricht zu integrieren. Zur Unterstützung wird jedem begleitendem Lehrer ein Paket mit Unterrichtsmaterialien für weitere Anregungen übergeben. Auch finden spezielle Worksshops mit Lehrern, aber auch mit Studenten der Universität Manado, statt.

 

Das Ziel ist, die Umweltbildung weitgehend in die bereits vorhandenen Strukturen einzubinden, so dass auch nach Beendigung des Programms eine Weiterführung ermöglicht wird.

 

 

Kooperationen mit anderen Organisationen

Der Verein ThinkBlue e.V. arbeitet eng mit dem Forum des Marine National Parks Bunaken (DPTNB; Dewan Pengelolaan Taman Nasional Bunaken) zusammen. Darüber hinaus pflegt er auch Beziehungen zu der Universität Mando (UNSRAT), zu den Lehrern und der lokalen Bevölkerung. Außerdem ist das Korallenriff-Schutzprogramm mit Kindern Bestandteil des SPICE-Projektes (Science for the Protection of Indonesian Coastal Marine Ecosystems), einem Koordinierungsgremium des Bremer Zentrums für Marine Tropenökologie (ZMT), das einen Austausch zwischen anderen Projekten in Indonesien, die sich der Erforschung und dem Schutz Mariner Ökosysteme widmen, gewährleistet. Die Zusammenarbeit mit diesen Organisationen ist deshalb so wichtig, weil so neue Ideen und erfolgreiche Projekte Verbreitung finden können und aus Fehlern gelernt werden kann.

 

 

Nach oben

Mehr Information:

LF-Maproom:

LF-Forum:

  • Wakatobi - Ein Meeres-Nationalpark und sein Beitrag zur Nachhaltiger Entwicklung