Test Design Lighthouse


Die Framstraße

Photo NASA

Die Framstraße liegt zwischen Nordgrönland und Spitsbergen im nördlichsten Teil des Nordatlantiks. Die schmalen Schelfgebiete beiderseits dieser engen und tiefen Meerespforte fallen sehr steil in die Tiefsee ab. Erdgeschichtlich betrachtet ist die Öffnung dieser Meeresstraße noch recht jung und sie vergrößert sich ständig durch das Auseinanderdriften großer Kontinentalplatten der Erdkruste.

 

Die Eisströme des Arktischen Ozeans werden in der Framstraße zusammengeführt und - angetrieben von Oberflächenwasser und Windkraft - durch dieses Nadelöhr hinaus in die Norwegisch-Grönländische See gepreßt. Im Gegenzug strömen atlantische Wassermassen in den zentralen Arktischen Ozean hinein. Diese Wassermassen können sogar noch in der nordpazifischen Beringsee nachgewiesen werden.

 

Das wärmere Wasser der Norwegisch-Grönländischen See sorgt dafür, daß das durch die enge Framstraße gepreßte arktische Eis schmilzt und seine Transportfracht - bestehend aus feinen Gesteinspartikeln, kleinen Lebewesen und Treibholz - wieder freisetzt.

 

Das Wettergeschehen in der Framstraße wird von polaren Kaltluftmassen und den feuchten Tiefdruckgebieten der Norwegisch-Grönlandischen See bestimmt. Dichter Nebel und Temperaturen kaum einmal über 0°C sind charakteristisch für dieses Meeresgebiet, in dem arktisches Meereis, polare Wassermassen und warme Strömungen aus dem Süden aufeinanderprallen.

 

 

 

Mehr Information: